ZEICHNUNGEN

Psychischermüll

Rorschachtest

Künstler Chrys Zumstein versucht die Karten zu entschlüsseln und visuell wiederzugeben die beim Rorschachtest

eingesetzt werden. Was ist der Rorschachtest?

Der Rorschachtest oder Rorschach-Test (Tintenkleckstest, eigentlich: Rorschach-Formdeuteversuch) ist ein psychodiagnostisches Testverfahren, für das der Schweizer Psychiater und Psychoanalytiker Hermann Rorschach (1884–1922) eine eigene Persönlichkeitstheorie entwickelte und das später mit den Theorien der Freud’schen Schule verbunden wurde. Es gehört zu den sogenannten projektiven Tests und wird von Psychoanalytikern und Psychiatern angewendet mit dem Ziel, die gesamte Persönlichkeit des Probanden zu erfassen. Ursprünglich bezog sich der Begriff „Psychodiagnostik“ nur auf diese Methode.

( Quelle Wikipedia)

Zum Zeichnen benützt er lichtechte Filzstifte, deren Inhalt aus Indian Ink besteht. Das Papier ist hochwertiges Zeichnungspapier, damit die Zeichnungen nicht vergilben und noch in vielen Jahren das Weiss weiss bleibt und das Schwarz schwarz bleibt.

Jede Zeichnung ist ein Einzelstück und wird nicht vervielfältigt.